Restrukturierung & Sanierung

typologie-einer-restrukturierungs-sanierungssituation

Abbildung [öffnen]

 

Eine unternehmerische Schieflage entsteht vielfach schrittweise und über einen längeren Zeitraum – und wird mitunter nicht rechtzeitig wahrgenommen.

Wenn ein oder mehrere der nachfolgend genannten Kriterien für Ihr Unternehmen zutreffen, sollten zeitnah Restrukturierungs- & Sanierungsschritte eingeleitet werden:

  • Das Ergebnis ist – in Relation zu Ihrer Branche und zu Ihren Wettbewerbern – zu niedrig oder (absolut) negativ
    • seit längerer oder kurzer Zeit vorhanden
    • bei objektiver bzw. vorsichtig-realistischer Einschätzung keine Veränderung dieser Situation, wenn nicht deutlich korrigierend eingegriffen wird,
  • Die (freie) Liquidität vermindert sich kontinuierlich
    • Verzicht auf Skontoabzug
    • Kreditlinien – zunächst nur temporär – nicht mehr ausreichend
    • Gesell­schafter müssen für die Aufrecht­erhaltung des laufenden Geschäfts­betriebs „nachschießen“,
  • Konstante Aufzehrung des Eigen­kapitals, bereits vorhandene bilanzielle Überschuldung.

Der Faktor „Zeit“ ist neben den konzep­tionellen Elementen ein zentraler Aspekt, eine wirtschaft­liche Schief­lage zu vermeiden oder zu beseitigen. Die Erfah­rung zeigt – je frühzeitiger Korrektur­maß­nah­men eingeleitet werden, desto

  • höher sind die Erfolgsaussichten,
  • weniger einschneidend sind die erforderlichen Maßnahmen,
  • geringer sind die finanziellen Auf­wen­dungen,
  • höher ist die eigene unternehmerische Entscheidungs- & Handlungsfreiheit.

ablauf-restrukturierung-sanierung-bhiDie erfor­der­lichen Arbeiten sollten strin­gent in der dar­ge­stellten Reihen­folge erledigt werden. Die Aus­prä­gung der be­ste­hen­den Problem­lage bestimmt Umfang & Intensität der einzelnen Prozess­schritte.

Eine sachliche und emotionale Distanz zur aktuellen Situation, lösungs­orientierte Kreativität gepaart mit realis­tischem Optimismus, qualifizierte Kenntnisse & Erfahrun­gen in Krisen­situationen – sind weitere zentrale Erfolgs­faktoren zur Bewältigung einer unter­nehme­rischen Schieflage.

 

Unsere Leistungen im Hinblick auf Sanierung & Restrukturierung, Sanierungsgutachten (auch IDW S6), Fortführungsprognosen und Schwachstellenanalysen erbringen wir für Sie bundesweit ebenso wie in unserer Heimatregion Geilenkirchen, Heinsberg, Aachen, Stolberg, Düren, Erftstadt, Erkelenz, Mönchengladbach, Krefeld, Viersen, Neuss, Düsseldorf, Bergheim, Köln und Bonn.



Wir begleiten Sie in Restrukturierungs- & Sanierungs­situationen:

  • Ermittlung & Aufstellung des finanziellen, organi­sa­torischen und wirtschaftlichen Status (inklusive einer Ursachenanalyse zur aktuellen Situation)
  • Begleitung bei der Erarbeitung von Maßnahmen zur Verbesserung des Ergebnis und/oder der Liquidität
    • Betrachtung aller wichtigen betrieblichen Funktionsbereiche
    • Bewertung potenzieller Maßnahmen hinsichtlich Aufwand & Nutzen
    • Bestimmung eines ausgewogenen Maßnahmen-Pakets, welches insbesondere das „sinnvolle & mögliche Sparen“ einerseits sowie das „erfor­der­liche & mutige Investieren“ andererseits berück­sichtigt
  • Erstellung einer kurz-, mittel- und langfristigen Ergebnis-, Liquiditäts- und Bilanzplanung
    • Abbildung der Maßnahmen als sachlogische & valide Finanz­daten
    • Referenzwerte für die – erforderliche – Steuerung der Umsetzung der Maßnahmen im Zeitablauf (= Controlling der Restrukturierung bzw. Sanierung)
  • Ermittlung des Finanzbedarfs sowie Begleitung bei der Akquisition der erforderlichen Finanzierung
  • Erstellung von Kalkulationen und Wirtschaft­lich­keits­analysen
  • Errechnung von Break-even-Szenarien (Gewinn­schwellen-Umsätze)
  • Vorbereitung & Begleitung von Verhandlungen mit Banken, Kunden, Lieferanten und anderen Gesprächs­partnern
  • Begleitung bei der Umsetzung von Sanierungs­konzepten - situativ auch als operativer Mitarbeiter im Tagesgeschäft.


Hat sich eine Schieflage bereits manifestiert – bspw. als drohende oder faktische Zahlungs­stockung / -unfähigkeit und/oder als Aufzeh­rung des bilanziellen Eigen­kapitals – ist eine besondere Aufmerk­samkeit und Eile geboten. Eine qualifizierte juristische Einschät­zung der Sach­lage ist erforderlich, um die Pflichten und die (individuelle) Verant­wor­tung der handelnden Personen zu ermitteln. Darüber hinaus – sowohl die Recht­sprechung als auch bank­seitige Rege­lungen verlangen, dass nunmehr die aktuelle Situation, die Sanierungs­maß­nahmen sowie die Zukunfts­pers­pektiven umfas­send in einem Gut­achten aufbereitet & dokumentiert werden. Form und Inhalt dieses Gutachtens sind in einem gewissen Rahmen vorgegeben und orientieren sich an dem IDW Standard (kurz: „IDW S 6“).



Falls erforderlich unterstützen wir Sie auch mit den folgenden Tätig­keiten:

  • Aktive Begleitung bei der Auf­recht­erhaltung der unternehme­rischen Handlungs­fähigkeit insbesondere hinsichtlich der folgenden Aspekte:
    • Sicherstellung der Liquidität bzw. Zahlungsfähigkeit (→ monatliche, wöchentliche oder tages­genaue Finanzplanung & -steuerung)
    • Vorbereitung & Begleitung von Gesprächen mit wichtigen Stake­holdern (Gesellschafter, Banken, Lieferanten, Kunden, Mitarbeiter, Fiskus, Sozial­versiche­rungen, Leasing­geber etc.)
  • Erstellung und/oder Prüfung einer Fort­führungs­prognose (gemäß oder angelehnt an „IDW S 6“)
  • Erstellung und/oder Prüfung eines Sanierungs­gutachtens (gemäß oder angelehnt an „IDW S 6“).